Fortbildung

Fortbildung für Eltern und Elternvertreter/-innen und Interessierte

Jahresprogramm für Eltern und Elternvertreter(innen) für das Schuljahr 2013 / 2014.

Termine für Fortbildungsveranstaltungen über Internet unter: http://www.lpm.uni-sb.de

Ansprechpartnerin
Jutta Quirin: 06897 / 7908-174
E-mail: jquirin(at)lpm.uni-sb.de

Anschrift:
Koordinierungsstelle der Gesamtlandeselternvertretung der GLEV
im Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM)
Beethovenstr. 26 66125 Saarbrücken - Dudweiler

Aufgrund der überwältigenden Resonanz des 1. Saarländischen Elterntags am 5. Februar 2000 wurde deutlich, wie groß das Interesse und Bedürfnis von Eltern und Elternvertreter-/innen an Information und Fortbildung zur Qualifizierung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit als Elternvertreter/innen ist.
Mit Beginn des Schuljahres 2000/2001 nahm die Koordinierungsstelle der Gesamtlandeselternvertretung beim Landesinstitut für Pädagogik und Medien ihre Arbeit auf. Mit dieser Einrichtung wurde ein Meilenstein in der Elternarbeit durch die Gesamtlandeselternvertretung im Jahr 2000 erreicht.

Die Angebote der Koordinierungsstelle für Elternfortbildung richten sich an alle Eltern,
Elternvertreter/innen, Lehrer/innen und Interessierte.
In den Kursen und Seminaren geht es um Vermittlung von Basisinformationen für die
Tätigkeit als Elternvertreter/innen sowie um Unterstützung von Eltern in der Erziehungsarbeit im schulischen Kontext. Diese Einrichtung der Elternfortbildung will den Teilnehmern Fähigkeiten vermitteln und Hilfestellungen geben, die es ihnen erleichtern, eine aktive Rolle in der Bildung und Erziehung ihrer Kinder zu übernehmen, und zwar auf allen Ebenen – zu Hause, in der Schule und in der örtlichen Gemeinschaft. Die für die Fortbildung gewählten Methoden bauen auf das Prinzip der aktiven Mitwirkung der Eltern auf und erfordern deshalb eine besondere Berücksichtigung ihrer persönlichen Erfahrungen in Familie und Schule/Ausbildung.
Die angebotenen Kurse beinhalten neben „akademischen“ Methoden (Vorträgen),
Diskussionen insbesondere Gruppenarbeit mittels methodischer Auseinandersetzung
mit Beispielen aus der Praxis. Sie haben als Ziel, eine bereits bekannte Argumentation durch neue Aspekte zu bereichern und vor allem die Fähigkeit zu fördern, ein bestimmtes Problem zu analysieren und zu verstehen. Die Fortbildung soll Eltern helfen, die Frage „Wie funktioniert eine Partnerschaft zwischen Eltern und Schule?“ zu beantworten. Unterstützung und Förderung der schulischen Kooperation und Kommunikation, wenn es keine besonderen Probleme gibt sowie Aufbau einer Multiplikatorenschulung für Elternvertreter/innen sind weitere Ziele der Elternfortbildung. Einmal pro Jahr wird ein ganztägiger Elterntag mit besonderer Themenstellung und verschiedenen Workshops angeboten.

An alle Schulen wird zu Beginn des Schuljahres das Jahresprogramm versandt.

 

Termine