14.10.2010

Erklärung der LEV FÖS zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention im Bezug auf Inklusive Bildung

Im März vergangenen Jahres ist die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Deutschland in Kraft getreten und auch die darin enthaltenen Vorgaben zur Bildungspolitik. Die Konvention fordert ein inklusives Bildungssystem, d.h. ausgehend von der Vielfalt aller Kinder muss das Bildungssystem in die Lage versetzt werden, mit den individuellen Möglichkeiten und Bedürfnissen eines jeden Kindes umzugehen.

Die Landeselternvertretung der Förderschulen hat sich für eine grundsätzlich gemeinsame Beschulung von Kindern mit und ohne Förderbedarf bzw. Behinderungen in den wohnortnahen Regelschulen ausgesprochen. Dazu brauchen wir offene Schulen, die unsere Kinder befähigen, mit Unterschieden zu leben, in denen Kinder so angenommen werden, wie sie sind, ohne sich ihrer Behinderung oder ihrem Förderbedarf schämen zu müssen...



 

Termine