Die Schulform Gymnasium

Das Gymnasium ist in Deutschland die weiterführende Schulform, die unmittelbar auf den Abschluss „Abitur“ als allgemeinen Hochschulreife zuführt. Im Saarland gibt es neben den „normalen“ Gymnasien mit Unterstufe (Klassenstufe 5 – 7), Mittelstufe (Klassenstufe 8 – 10) und Oberstufe (Klassenstufe 10 - 12) auch reine „Oberstufengymnasien“ mit z.T. deutlichen Schwerpunkten im technischen, wirtschaftlichen oder sozialen Bereich. Daneben gibt es noch die Sonderform des Abendgymnasiums. Das Abitur ist im Saarland eine landeszentrale Prüfung.

Das Gymnasium schließt unmittelbar an die vierjährige Grundschulzeit (Primarstufe) an. Zum Wechsel von der Grundschule zum Gymnasium ist keine Empfehlung der Grundschule erforderlich.

Die Gymnasien im Saarland unterscheiden sich in den Angeboten der Sprachenfolgen wie auch besonderer Unterrichtsschwerpunkte. Neben der Möglichkeit, zwei Sprachen gleichzeitig zu erlernen („Latein plus“ – Englisch und Latein ab Klasse 5), sind auch bilinguale Zweige eingerichtet oder besondere Angebote wie „Sport-„ oder „Musik-Gymnasium“. An vier Gymnasien (Deutsch-Französisches-Gymnasium in Saarbrücken, Illtal-Gymnasium in Illingen, Johanneum in Homburg und am Robert-Schuman-Gymnasium in Saarlouis) kann sowohl das deutsche Abitur als auch das französische Baccalauréat erworben werden.

Die Oberstufe wurde durch die GOS neu gestaltet.

Seit Einführung des „achtjährigen Gymnasiums“ im Jahr 2001 gelten für die ab dann eingeschulten Schüler und Schülerinnen neue Lehrpläne, welche die Verkürzung der gymnasialen Schulzeit um ein Jahr berücksichtigen. Um einen gleichwertigen Wissensstand der Schüler garantieren zu können, wurde die Stundentafel für sog. G8-Schüler und Schülerinnen deutlich erhöht.

Die derzeit aktuellen Lehrpläne finden Sie hier und die aktuelle Stundentafel hier.

Im Jahr 2009 hat der letzte „G9“-Jahrgang gleichzeitig mit dem ersten „G8“-Jahrgang sein Abitur abgelegt.

 

Termine